Alle Beiträge von Robert Fuchs

2011 Herbst-Stück:
„Der Moormörder“

Der Moormörder
Autoren: Eberhard Kreuzer
plakat_2011_hs_der_moormörder„Der Moormörder“, ein bayerisches Lustspiel in 3 Akten, wurde von Eberhard Kreuzer geschrieben.

Die Premiere fand am 04. November 2011 im Grafenauer Pfarrheim statt.

 

 

 

Inhalt

„Achtung! Eine wichtige Durchsage!
Der Verbrecher aus Deutschlands Norden, der von der Bevölkerung wegen seiner Grausamkeiten “Der Moormörder“ genannt wird, soll sich in den niederbayerischen Raum abgesetzt haben.
Er ist ca. 50 Jahre alt, 1,80 m groß und trägt mit Vorliebe Trenchcoat und Hut. Vorsicht! Der Mann ist äußerst gefährlich!”

Diese Radiodurchsage sorgt in einer verschlafenen, niederbayerischen Kleinstadt, in der es schon eine Sensation ist, wenn der Messner das Gebet-Läuten vergisst, für allerhand Gesprächsstoff. Vor allem im “Schwarzen Ochsen“, seitdem hier ein
Gast abgestiegen ist, auf den die Beschreibung passt…

Rollen & Darsteller

  • Die Lallingerin, Wirtin – Maria Stangl
  • Walli, Hausmagd – Edeltraud Niegl
  • Resi, Kellnerin – Maria Kritzenberger
  • Peter, Bauernsohn – Armin Krause
  • Apotheker – Christian Niegl
  • Riedinger, Gemischtwarenhändler – Alfons Tanzer
  • Dr. Gerber, Rechtsanwalt – Carsten Abels
  • Leitner, Polizist – Gerhard Firla

Regie – Helmi Krampe, Christl Kreuzer
Technik – Musik MB

Unsere Bilder-Galerie zu „Der Moormörder“

Presseartikel zu „Der Moormörder“

presseartikel_der_moormoerder_01___Miniatur presseartikel_der_moormoerder_02___Miniatur

2011 SÄUMERFEST:
„NACHTTOPF UND NUDELHOLZ“

Nachttopf und Nudelholz
Autor: Willi Schindler

beitragsbild_nachtopf_und_nudelholz

Unser Beitrag zum Säumerfest im Jahr 2011:
„Nachttopf und Nudelholz“

Eine historische Gerichtsposse aus der Feder von Willi Schindler.

Die Premiere fand auf dem Säumerfest 2009 statt. Wiederholt wurde das Stück auf dem Säumerfest 2014.


Aufführungstermin 2011:
06.08.2011– Säumerfest Grafenau

Inhalt

Szenen einer Ehe. Beim Schneider-Ehepaar Gaisreiter hängt der Haussegen schief. Unter anderem durch die exzessiven Wirtshausbesuche des Schneidermeisters. Im Streit ergibt ein Wort das andere und Ehefrau Walburga zieht ihrem Mann im Affekt eine mit dem Nudelholz über. Schließlich landet der Vorfall vor Gericht. Der Kläger, die Angeklagte, der Bürgermeister und die beiden Rechtsanwälte beleuchten in einer emotionalen Verhandlung die ehelichen Verfehlungen. Am Ende fällt das Gericht nach einer turbulenten Verhandlung ein gerechtes Urteil.

Rollen & Darsteller

  • Bürgermeister – Peter Hinterberger
  • Advocat Rosenbaum, Ankläger – Carsten Abels
  • Advocat Morgenduft, Verteidger – Helmut Blöchinger
  • Ignaz Gaisreiter, Schneidermeister – Peter Jayko
  • Walburga Gaisreiter, dessen Ehefrau – Brigitte Schindler
  • Stadtknecht – Andreas Träger

Regie – Heidi Peter

Unsere Bilder-Galerie zu „Nachttopf und Nudelholz“

PNP-Presseartikel zu „Nachttopf und Nudelholz“

nachtopf_und_nudelholz_2009-Miniaturennachtopf_und_nudelholz_2011-Miniaturen

2010 Herbst-Stück:
„Der Weihnachts-Manager“

Der Weihnachtsmanager
Autoren: Anton Erlinger

plakat_2010_hs_der_weihnachtsmanager„Der Weihnachtsmanager“ 
ein 45-minütiges heiteres Weihnachtsspiel war das erste Stück aus der „Herbststück“-Reihe des Theatervereins.

In den folgenden Jahren etablierte sich die Tradition im Herbst eines Theaterjahres ein Bühnenstück im Pfarrheim Grafenau aufzuführen.

Die Premiere von „Der Weihnachtsmanager“ fand am 07. Dezember 2010 statt.

Inhalt

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat Familienvorstand Alois Singerl sein großes Werk vollendet: den Strategieplan „Weihnachten ohne Stress!“ Seine Familie und künftige Generationen werden ihm dankbar dafür sein – denkt ER… Die Familie aber durchschaut schnell die 1.400 Punkte umfassende Denkschrift des Herrn Papa als „graue Theorie“ und versucht, das Schlimmste zu vermeiden. Denn: „leiden“ wir nicht alle mit Herrn Singerl am „Zuviel“ vor Weihnachten?

Rollen & Darsteller

  • Alois Singerl, Familienvorstand – Gerhard Firla
  • Sophie Singerl, dessen Ehefrau – Maria Stangl
  • Susanne Singerl, Tochter – Laura Geyer
  • Petra Singerl, Tochter – Theresa Köck
  • Max Pfefferle, Onkel – Alfons Tanzer
  • Helga Pfefferle, Tante – Petra Weber-Blöchinger
  • Frau Taschner, Nachbarin – Edeltraud Niegl
  • Fräulien Schreiber, Journalistin – Brigitte Schindler

Regie – Gerlinde Weiß
Technik – Musik MB

Unsere Bilder-Galerie zu „Der Weihnachtsmanager“

2009 SÄUMERFEST:
„NACHTTOPF UND NUDELHOLZ“

Nachttopf und Nudelholz
Autor: Willi Schindler

beitragsbild_nachtopf_und_nudelholz

Ur-Aufführung in 2009 am Säumerfest:
„Nachttopf und Nudelholz“

Eine historische Gerichtsposse aus der Feder von Willi Schindler.

Wiederholt wurde das Stück auf dem Säumerfest in den Jahren 2011 und 2014.

 

Aufführungstermin 2009:
31.07.2009 – Säumerlager Haus i. Wald
01.08.2009 – Säumerfest Grafenau

Inhalt

Szenen einer Ehe. Beim Schneider-Ehepaar Gaisreiter hängt der Haussegen schief. Unter anderem durch die exzessiven Wirtshausbesuche des Schneidermeisters. Im Streit ergibt ein Wort das andere und Ehefrau Walburga zieht ihrem Mann im Affekt eine mit dem Nudelholz über. Schließlich landet der Vorfall vor Gericht. Der Kläger, die Angeklagte, der Bürgermeister und die beiden Rechtsanwälte beleuchten in einer emotionalen Verhandlung die ehelichen Verfehlungen. Am Ende fällt das Gericht nach einer turbulenten Verhandlung ein gerechtes Urteil.

Rollen & Darsteller

  • Bürgermeister – Peter Hinterberger
  • Advocat Rosenbaum, Ankläger – Carsten Abels
  • Advocat Morgenduft, Verteidger – Helmut Blöchinger
  • Ignaz Gaisreiter, Schneidermeister – Peter Jayko
  • Walburga Gaisreiter, dessen Ehefrau – Brigitte Schindler
  • Stadtknecht – Andreas Träger

Regie – Heidi Peter

Unsere Bilder-Galerie zu „Nachttopf und Nudelholz“

PNP-Presseartikel zu „Nachttopf und Nudelholz“

nachtopf_und_nudelholz_2009-Miniaturennachtopf_und_nudelholz_2011-Miniaturen